Die 1968er Bewegung lebt!

Inspiriert durch Literatur, Musik, Film und Kunst

Entdecken Sie die Kraft kreativer Ausdrucksformen! Lasst uns die Welt verbessern!!!

Auf den Spuren einflussreicher und fortschrittlicher Autoren, Philosophen, Denker, Musiker, Regisseure und anderer Künstler begeben wir uns auf eine spannende Abenteuerreise. Wir werden unterschiedliche Motivationen und Inhalte der 68er Revolte kennenlernen. Einige bedeutende Ereignisse der Bewegung werden in die Übersicht selbstverständlich mit einbezogen.

Im Mittelpunkt dieser Betrachtungen steht das literarische Werk von Uwe Timm: “Heißer Sommer”

In beiden literarischen Werken führt Timm einige Beispiele an, die die Entstehung und Form der 1968er Studentenbewegung wesentlich beeinflusst haben. Er verarbeitet seine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse in einer Art Rückblende ohne chronologische Reihenfolge. Trotzdem erfahren wir als Leser viel über die wichtigsten Persönlichkeiten und bestimmte ästhetische Theorien, die in den spät-60er Jahren eine große Rolle gespielt haben und den reformativen Zeitgeist der Revoluzzer nach und nach genährt und entfaltet hatten. Die Nachwirkungen dieser Faktoren fließen in die heutige Zeit ein und wirken auf viele Bereiche der modernen Gesellschaft ein.

Folgende Abkürzung wird in diesem Flyer verwendet:

  • "HS": “Heißer Sommer”

Literatur und Musik verändern die Welt


  • Karl Marx war ein deutscher Philosoph, Kritiker der bürgerlichen Gesellschaft und der Religion. Zusammen mit Friedrich Engels wurde er zum einflussreichsten Theoretiker des Sozialismus und Kommunismus. Die Menschen kamen mit der Zeit auf die Idee zusammenzuhalten und sich solidarisch zu verhalten.
  • Albert Camus’ Philosophie des Absurden, „Der Mythos des Sisyphos„ und der Existenzialismus bilden gedankliche Grundsätze für Camus’ Texte und werden auch in "HH" verwendet. Camus motiviert die Studenten dazu, den wahren Sinn ihres Seins zu aktiv vertreten und die Welt zu verbessern.
  • Herbert Marcuse wird in „HH„ zitiert. Er war ein deutsch-US-amerikanischer Philosoph, der auch Germanistik studiert hat wie Timm selbst. Er hat u.a. als Professor an der „FU„ in Berlin unterrichtet und er hielt in den spät-60er Jahren Vorträge in Berlin. Er verfolgte das Ziel, eine Gesellschaft vernünftiger und mündiger Menschen durch Aufklärung voranzutreiben.
  • Uwe Timm: Verarbeitung der 1968er Bewegung und vieler wertvoller philosophischer Ansätze. Sehr motivierend und klärend zugleich.


Imagine - John Lennon (Lyrics)
Zu Protokoll: Günter Gaus im Gespräch mit Rudi Dutschke
Big image

HS: "Aber die kriegen uns nicht unter." - Petersen

"Wachs und werde zum Wald! eine beseeltere,

Vollentbluehende Welt! Sprache der Liebenden

Sei die Sprache des Landes,

Ihre Seele der Laut des Volks!"

Imagine all the people!

Imagine there's no heaven
It's easy if you try
No hell below us
Above us only sky
Imagine all the people
Living for today...

Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people
Living life in peace...

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope someday you'll join us
And the world will be as one

Imagine no possessions
I wonder if you can
No need for greed or hunger
A brotherhood of man
Imagine all the people
Sharing all the world...

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope someday you'll join us
And the world will live as one


Alles Gute! Danke!