Medical accessories

Eine Bedienung, die in einem Diner arbeitet

Eine Bedienung, die in einem Diner arbeitet

Eine Bedienung, die in einem Diner arbeitet, fällt einer ihrer Kunden

auf. Sie nennt ihn "Mean Man". Die Bedienung heißt Lucy und sie scheint

ein recht unglückliches Leben zu führen. Nach ihrer Arbeit nimmt sie einen

Gast mit auf ihr Zimmer. Es ist keine echte Liebe, die die beiden zusammengeführt

hat und nach der gemeinsam verbrachten Zeit verabschiedet sich der Mann,

der nicht besonders zufrieden scheint und hinterläßt Lucy etwas Geld.

Eigentlich will sie sein Geld nicht. Der "Mean Mean" kommt weiterhin täglich

ins Diner und immer liest er ein anderes Buch.Medical accessories Lucy weiß längst, daß der

Mann in der Wohnung gegenüber ihrer eigenen wohnt. Eines Nachts bekommt

sie mit, wie der Mann mit einem Messer im Bein nach Hause kommt. Er zieht

sich vor ihren Augen die Klinge aus dem Bein und am nächsten Tag scheint

er wieder ganz normal zu sein. Lucy beschließt Kontakt zu ihm aufzunehmen.

Sie reden kurz und Lucy weist den Mann darauf hin, daß sie etwas geschrieben

hat. Kurze Zeit später bekommen Lucy und der Mann von zwei bewaffneten

Personen Besuch. Medical accessories Die Männer schießen wild in die beiden Wohnungen und

nur einer wird, dank seiner Selbstheilungskraft, dies überleben. Logan

findet die Aufzeichnungen und er wird Lucy Braddock nicht vergessen. Das Problem, das man mit Helden wie "Wolverine" hat, ist, daß sie

zwar ein recht mysteriöses Leben führen, doch durch ihre persönliche Stärke

schon so übermenschlich geworden sind, daß ihnen keine noch so große Gefahr

oder kein noch so gefährlicher Gegner wirklich was anhaben kann. Auf Dauer

werden dadurch ihre Abenteuer etwas langweilig. Daher mußten die Marvelmacher

nach dem riesigen Erfolg von "Wolverine: Origin" sich echte Gedanken machen,

wie sie mit der regulären Serie ihres Helden weiter umgehen. Dieser Neustart

scheint der richtige Weg zu sein.Medical accessories Mit Greg Rucka und Darrick Robertson

scheinen nun die richtigen Kreativen gefunden worden zu sein, um Geschichten

zu erzählen, die dem Helden Wolverine und der Person Logan gerecht werden.

Vielleicht ist dies ein echter Neuanfang. Es bleibt aber wieder mal offen,

wie es mit dieser Serie weitergeht, wenn nach und nach wieder weniger

passende Kreative sich an dieser Serie und ihren schwierigen Charakter

versuchen. Vielleicht aber bleiben die jetzigen Macher ja auch etwas länger

dieser Serie erhalten. Wolverine (Vol.3) #2, erschienen im August 2003

bei Marvel Comics


Autor: Greg Rucka, Zeichner: Darick Robertson, Tusche: Tom Palmer, Farben:

Studio F, Letterer: Chris Eliopoulos, Medical accessories Assistent Editor: Warren Simons

& John Miesegaes, Editor: Axel Alonso, Editor in Chief: Joe Quesada


Da man nicht nur Lucy Braddock ermordet hat, sondern dabei auch auf Logan

geschossen hat, nimmt dieser es nun in die Hand, die Mörder zu jagen.

Er weiß nur, daß diese zu einer Gruppe gehören, die die "Brothers" genannt

werden und daß sie mit nicht auf dem legalen Markt erhältlichen Waffen

schießen. Die Spur einer der Patronen, die Logan aus seinem Körper herausschneidet,

führt ihn zu einem Waffenhändler, IBP cable der auf einer legalen Waffenverkaufsausstellung

auch nicht-legale Geschäfte anleiert. Nachdem sich Logan als jemand vorgestellt

hat, der bereit ist, für eine ganze Menge Geld eine ganze Menge nicht-legaler

Waffen zu erwerben, kommt er mit dem Händler ins Gespräch. Nach der offiziellen

Verhandlung stattet Logan dem Waffenhändler noch einen Besuch in dessen

Hotel ab. Dort erfährt Logan einen Namen, Medical accessories der ihn vielleicht zu den "Brothers"

führt. Die Assistentin des Waffenhändlers scheint sofort jemanden über

Logans Besuch zu informieren. Richtig viel passiert in dieser Ausgabe eigentlich nicht. Doch ist

es als Leser interessant, Logan einfach nur bei seiner Spurensuche zu

begleiten. Dies ist nämlich viel interessanter von den Kreativen dieser

Serie in Szene gesetzt, als so manch langatmige Actionsequenz. Wolverine (Vol.3) #3, erschienen im September

2003 bei Marvel Comics