Newsletter 16

Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e.V.

Newsletter vom 17. September 2013

Liebe Gorillafreunde,


nun hat es doch länger gedauert als gedacht, bis wir Ihnen den neuen Newsletter schicken konnten – wir wollten nämlich darin Genaues zu unserem nächsten Treffen mitteilen. Inzwischen ist alles geklärt und Sie können sich dazu anmelden. Mehr am Ende des Newsletters; zunächst aber einige Neuigkeiten.


Der Vorstand der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e. V.

Sarambwe soll wieder geschützt werden

Bei der Besetzung der Region durch die M23-Rebellen im Mai 2012 mussten die Wildhüter den Posten Sarambwe verlassen und konnten ihre Patrouillen im Reservat nicht fortführen. Nun hat sich die Situation soweit stabilisiert, dass eine Wiederaufnahme der Schutzmaßnahmen geplant werden kann. Eine vierköpfige Gruppe wird sich in 4 Tagen einen Überblick verschaffen und weitere Aktivitäten veranlassen. Neben Spesen, Benzin- und Reparaturkosten fallen Kosten für Ausrüstung und Verpflegung für die Patrouillen an. Das Geld dafür haben wir bereits überwiesen. Wenn Sie Genaueres dazu wissen wollen, besuchen Sie bitte unsere Website.

Wir wollen den Wiederaufbau des Reservats auch weiter unterstützen und freuen uns sehr über Spenden dazu!

Gorilla-Monitoring am Mt. Tshiaberimu

Das neue Schuljahr in der Demokratischen Republik Kongo hat Anfang September angefangen – und damit das (vorläufig?) letzte Jahr für die Schul-Baumschulen am Mt. Tshiaberimu, das wir unterstützen. Doch wir haben nicht nur dafür Geld an unseren Assistenten Claude Sikubwabo überwiesen: Auf eine dringende Bitte der kongolesischen Nationalparkbehörde haben wir Ausrüstung für die Wildhüter am Mt. Tshiaberimu finanziert, damit sie die Gorillas regelmäßig besuchen können. Einiges davon wurde direkt gekauft, nachdem wir das Geld im Juli überwiesen hatten, andere Materialien mussten bestellt werden.

Probe-Ölbohrungen im Virunga-Nationalpark gestattet

Über die Pläne der kongolesischen Regierung, im Zentralafrikanischen Graben nach Öl bohren zu lassen, auch auf dem Gebiet des Virunga-Nationalparks, haben wir schon mehrfach berichtet. Vor wenigen Monaten hat nun die Regierung der britischen Firma SOCO erlaubt, diese Bohrungen im Park durchzuführen. Daraufhin ließ der WWF eine Analyse durchführen, die nun fertig und im Internet verfügbar ist: The Economic Value of Virunga National Park. Er macht deutlich, dass Öl bei weitem nicht die wichtigste Einnahmequelle in diesem Gebiet ist. Mehr erfahren Sie unter http://www.wwf.org.uk/news_feed.cfm?unewsid=6756

Sie können auch Ihre Unterschrift unter eine Petition gegen die Ölbohrung im Park setzen.

Neue Flyer der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe

Da unser Flyer nicht mehr aktuell war, haben wir ihn überarbeitet und neu gedruckt. Wir beschreiben darin kurz die Situation der Gorillas, unsere Ziele und unsere Arbeit. Wenn Sie bei geeigneten Veranstaltungen o. ä. Gelegenheit haben, diesen Flyer auszulegen, schicken wir Ihnen gern die gewünschte Zahl zu. Bitte wenden Sie sich dafür an meder@berggorilla.org

Jahreshauptversammlung am 5./6. April 2014 in Basel

Unsere nächste Jahreshauptversammlung wird am 5./6. April 2014 in Basel stattfinden – im großen Raum des Betriebsgebäudes des Zoos. Der Zoo liegt ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs (Basel SBB). Wir starten am frühen Nachmittag des Samstags mit dem Bericht über unsere Aktivitäten in den vergangenen 2 Jahren; Vorträge und eventuell auch Filmvorführungen werden sich anschließen. Danach ist Zeit für Gespräche und gemütliches Beisammensein. Daher bitten wir zum Abend-Buffet im Zoo.


Am Sonntagvormittag planen wir den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung, bei dem wir auch auf Ihre rege Beteiligung hoffen; Diskussionen und Ideenaustausch sind willkommen. Anschließend werden wir von einem Zoo-Guide oder einem Kurator durch das Menschenaffenhaus geführt.


Die Tagungspauschale beträgt 100 Euro/130 CHF. Darin sind enthalten: Kaffee in den Pausen sowie Kosten für Technik und das Abendbuffet (ohne Getränke).

Ebenso wie in den vergangenen Jahren müssen Sie Ihre Übernachtung selbst organisieren. In Basel gibt eine große Anzahl von Hotels und Hostels in allen Preislagen. Hier als Vorschlag zwei Hotels, die uns vom Zoo empfohlen wurden:



Anmeldung

Wir freuen uns über Ihre baldige Anmeldung mit dem Anmeldeformular. Füllen Sie das gedruckte Formular aus, überweisen Sie den Tagungsbeitrag und schicken Sie die Anmeldung an uns, entweder gescannt an Rolf Brunner (brunner@berggorilla.de) oder per Post an die Adresse unten. Sie können das Formular aber auch per E-Mail anfordern oder per Post unter unserer Geschäftsanschrift:


Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e. V.
c/o Rolf Brunner
Lerchenstr. 5
45473 Mülheim, Deutschland

Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e. V

c/o Rolf Brunner • Lerchenstr. 5 • 45473 Mülheim/Ruhr, Deutschland