Brüder Grimm

Deutsche Märchen

Wer sind die Brüder Grimm?

Die Brüder Grimm sind die deutschen Märchenerzähler. Sie sind bekannt für ihre Volksmärchen als Mädchen ohne Hände und Aschenputtel. Geboren sind sie in der Stadt Hanau, das in der Mitte von Deutschland liegt. Sie haben Märchen und Kulturgeschichte von Deutschland und Europa gesammelt, und haben das Buch "Kinder- und Hausmärchen" verlegten.

Aschenputtel und Mädchen ohne Hände

Zwei der am meisten bekannten Märchen sind Aschenputtel und das Mädchen ohne Hände. Aschenputtel handelt von einem schönen und frommen Mädchen. Sie besiegt ihre böse Grossmutter und wird verheiratet mit dem König. Das Mädchen ohne Hände handelt von einem klug und unschuldig Mädchen. Sie schwindelt der Teufel und mit Hilf von einem Engel wird sie verheiratet mit dem König.


Beide Märchen handeln von ein Mädchen wie entwickelt sich, geht von Kind zu Erwachsene und bekommt ein besser Leben. Es ist typisch von Volksmärchen.

Die Fakten


Die Brüder Grimm:

  • Sie werden auch sehr oft „Die Gebrüder Grimm“ genannt.
  • Jacob (1785-1863).
  • Wilhelm (1786-1859).
  • Ihr Vater war Jurist.
  • Um 1840 lebten beide in Berlin.

Brüder Grimm Museum

Die Ausstellungen des Museums im historischen Palais Bellevue an der Schönen Aussicht in Kassel werden mit Wirkung vom 1. November 2014 geschlossen.

Die Brüder Grimm-Gesellschaft e.V.bietet weiterhin Führungen "Auf den Spuren der Brüder Grimm" und "Auf den Spuren der Märchenfrau Dorothea Viehmann" an.