Klassenfahrt

Björn Nölte, Studienseminar Potsdam | gymnasiales Lehramt

Klassenfahrten und Exkursionen gehören zum Aufgabengebiet von Lehrkräften. Sie sind oft mit besonderen Herausforderungen, aber auch mit besonderen Potentialen für die Entwicklung der Schüler*innen verbunden. Viele Aspekte von zeitgemäßer Wahrnehmung der Lehrer-Tätigkeit lassen sich hier ganz besonders verwirklichen: Lerngelegenheiten sind komplex, verbinden verschiedene Dimensionen des Lernens, Schülern kann große Selbständigkeit ermöglicht werden, die Lehrerrolle verändert sich möglicherweise in Richtung Hierarchieabbau. Angesichts der Digitalisierung der Lebenswelt vieler Schüler und der steigenden Herausforderung im Bereich der Gruppendynamik und des sozialen Lernens kommt den Klassenfahrten eine steigende Bedeutung zu. Nachfolgend finden Sie einige Hinweise zur Reflektion von Klassenfahrten und konkrete Tipps zu einer möglichst reibungslosen Gestaltung. In dem folgenden Hinweisblatt sind die Stichpunkte zur Anregung nach Inhalt und Organisation geteilt.
Nachfolgend finden Sie in Anlehnung an das Dokument einige Erläuterungen bzw. Vertiefungen.

Mögliche Schülertätigkeiten auf Exkursionen


zeichnen

eintragen

vortragen

zuhören

beobachten

fotografieren

suchen

präsentieren

szenisch darstellen

entdecken



vergleichen

in eine Karte eintragen

sammeln

protokollieren

skizzieren

überprüfen

schreiben

messen

zählen

berechnen



fragen

sich hineinversetzen

Ideen entwickeln

filmen

aufnehmen (Audio)

experimentieren

befragen

interviewen

malen

ablaufen



ein Urteil bilden

hören

riechen

schmecken

fühlen

einen persönlichen Eindruck reflektieren

google-maps-Routen entwerfen

geo-caching

Stadtrally durchführen

skizzieren

Big image
Big image
aus Haas/Kraus/Lanig: Klassenleitung. Besondere Aufgaben gut vorbereitet übernehmen. Berlin 2013

"Das Besondere"

Auf Exkursionen und Klassenfahrten können Sie Erkundungen in der sogenannten Standardversion durchführen oder den Weg über "das Besondere" wählen. Nachfolgend soll dieser Unterschied an einem plakativen Beispiel zum Erkundungsort Venedig (Italien) verdeutlicht werden:



  • Standardversion: An einem geeigneten Ort in Venedig gibt es einen vorbereiteten Schülervortrag zum Thema "Das Osmanische Reich und Venedig" zu hören.
  • "Das Besondere": Vor der Fahrt erarbeiten sich die Schüler allgemeine historische Informationen, auch zur Beziehung des Osmanischen Reiches zu Venedig. Vor Ort erhalten die Schüler die Aufgabe, Fresko und Urne von M. Bragadin zu finden und Hypothesen zur Deutung von beidem anzustellen. Die Hypothesen werdne erörtert und mit den abschließenden Erklärungen des Lehrers verglichen (siehe nachfolgende Fotos aus: Th. Jonglez & P. Zoffoli, Verborgenes Venedig. Tours 2011).
Big image
Big image
Big image
aus Haas/Kraus/Lanig: Klassenleitung. Besondere Aufgaben gut vorbereitet übernehmen. Berlin 2013

Vor der Abfahrt - Was Sie klären müssen

  • Wer räumt gemeinsame Aufenthaltsräume auf?
  • Müssen die Zimmer besenrein verlassen werden?
  • Was passiert mit der Bettwäsche?
  • Wann muss man sich wo zur Abfahrt einfinden?
  • Welche Begleitperson nimmt die Endabnahme vor?
  • Sind alle Rechnungen bezahlt?
  • Sind die Eltern über den geplanten Rückkehrtermin informiert?
  • Wird jedes Kind abgeholt/ist der Rückweg gesichert?
  • Gibt es Schüler*innen mit alternativem Verabschiedungsort?

Rechtliche Vorschriften in Brandenburg - Die wichtigsten Auszüge

aus der VV Schulfahrten:

Big image
Big image
Big image
Big image
Big image

aus der VV Aufsicht:

Big image

Rechtliche Vorschriften (Brandenburg)

Literatur