NTFS permissions

How to report the NTFS permissions

In der modernen Unternehmenswelt gehört es zu den üblichen Arbeitsabläufen, dass Mitarbeiter der Firma von verschiedenen Standorten aus auf Dateien und Daten der Netzwerke der Unternehmen zugreifen können. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, dass Firmen laufend einen detaillierten Überblick darüber haben, wer wann auf welche Daten im System Zugriff hat. So ist es etwa von Interesse zu verstehen, wer Zugriff in Bezug auf einen spezifischen Ordner auf Windows Share hat. Nur auf diese Weise ist ein langfristig von Sicherheit geprägter Umgang mit wichtigen Daten zu erwarten. Der NTFS Permissions Reporter FolderSecurityViewer, der auf der Website https://www.foldersecurityviewer.com zu finden ist dient eben diesem Zweck einer verbesserten Sicherheit der Daten.

NTFS-Reporter ermöglichen Überblick über Zugriffsrechte

Mit diesem Programm bekommen Nutzer einen ausführlichen Überblick über die Zugriffe auf die Dokumente ihrer Datenbanken. So erhält der User der Programme einen Überblick darüber, welche einzelnen Personen und Gruppen von Nutzern überhaupt Zugriffsrechte auf verschiedene Dokumente haben ebenso wie eine detaillierte Aufzählung, wie deren Zugriffsrechte aussehen. Zu den erhaltenen Daten gehören aber auch Differenzen in den Zugriffsrechten zwischen der aktuellen Ordnerebene und darunterliegenden Ebenen. Zu den weiteren Vorteilen der NTFS Permissions Reporter gehört die gut auswertbare Darstellung dieser gesammelten Statistiken. FolderSecurityViewer listet diese Statistiken in einer Excel-Datei oder in einer Datei im HTML-Format auf mit einer Darstellungsweise, die eine einfache Interpretation dieser Statistiken möglich macht. Das Tool richtet sich damit an eine vielfältige Zielgruppe von kaum versierten bis hin zu versierten Experten und ist damit in unterschiedlichsten Unternehmen verwendbar.

Report NTFS Permissions mit Unterstützung von Software

Die Software bietet für Nutzer in Unternehmen eine einfache Benutzeroberfläche an und lässt sich daher im Arbeitsalltag problemlos sinnvoll nutzen. Die Software kontrolliert Zugriffe auf Daten auf allen Windows Servern der Firma. Das ist unabhängig davon, ob der Zugriff lokal ober als Remotezugriff von einem externen Rechner erfolgt. Das Programm fasst die Verwender der Daten in Gruppen zusammen, bereitet die Informationen in klar strukturierter Darstellungsweise in einer Excel-Datei auf und sendet diese Statistiken dann an den Nutzer des Anwendungsprogramms. Damit erhält der User jederzeit einen Überblick darüber, was mit seinen Dokumenten geschieht und in welcher Weise sie von den Usern im Netzwerk verwendet werden. Die Analyse der gesammelten Daten geschieht dabei von alleine, ohne dass der Anwender per Hand eingreifen muss. Die App für das Reporting bringt damit auch eine erhebliche Zeitersparnis im Umgang mit NTFS-Zugriffsrechten mit sich. Das erhöht die Datensicherheit im Unternehmen in vielfältiger Weise und minimiert die Aufwendungen für die Kontrolle der Mitarbeiter. Die Verwendung einer solchen Reporting-Software ist deshalb von Vorteil für alle Unternehmen, in denen Anwendungsumgebungen zum Einsatz kommen, die auch Servern von Windows laufen.

In den Artikeln von www.foldersecurityviewer.com erfahren Sie mehr zu report NTFS Permissions