Diagnostizieren im Unterricht

HS Nölte STS Potsdam

Diagnose in den KMK-Standards zur Lehrerbildung

Die Absolventinnen und Absolventen...

• erkennen Entwicklungsstände, Lernpotentiale,

Lernhindernisse und Lernfortschritte.

• erkennen Lernausgangslagen und setzen

spezielle Fördermöglichkeiten ein.

• erkennen Begabungen und kennen Möglichkeiten

der Begabungsförderung.

• stimmen Lernmöglichkeiten und Lernanforderungen

aufeinander ab.

Diagnosebereiche

Diagnostische Dimensionen

  1. Personenmerkmale versus Aufgabenmerkmale
  2. Fachlicher versus überfachlicher Bezug
  3. Individuum versus Klasse
  4. Status versus Potential

Pygmalion-Effekt

...wirkt in beide Richtungen:

Positive wie negative Erwartungen an die Schüler verstärken entsprechendes Verhalten bzw. Leistung.

Pragmatismus!

keine umfangreiche Diagnose als Selbstzweck, sondern zielgerichtete Beobachtung, aus der direkte unterrichtspraktische Entscheidungen folgen, z. B. :


Strategenmethode

Anlässe für explizite Diagnostik durch Lehrkräfte

  • Planung von Unterricht
  • Feststellen von Lernvoraussetzungen
  • Leistungsüberprüfung
  • vor der Einführung neuer Themen
  • Analyse des eigenen Unterrichts
  • Konstruktion und Bewertung von Klassenarbeiten und Tests
  • Bestimmung des Ausgangsniveaus bei Fördermaßnahmen
  • vor Nachhilfe / Nachhilfeempfehlung
  • vor Elternsprechtagen
  • bei Lernschwierigkeiten
  • bei Schullaufbahnentscheidungen
  • Überprüfung der eigenen Bewertung und Zensurengebung

(nach Hesse/Latzko, S. 55)

für Klassenlehrer: Eintritt in die 7. Klasse

Diagnose delegieren

Big image

Diagnose im Unterrichtsentwurf

In der schriftlichen Planung sollten diagnostizierte Schülerkompetenzen, -leistungen und -beobachtungen stundenbezogen erfasst werden, um direkte Schlussfolgerungen für die Planung ziehen zu können. Aus der nachfolgenden Tabelle sollten dementsprechend relevante Aspekte ausgewählt werden.
Big image

Eigene Diagnosefähigkeit verbessern?

Big image

Literatur

Liane Paradies / Hans Jürgen Linser / Johannes Greving: Diagnostizieren, Fordern und Fördern. 4. Aufl. Berlin: Cornelsen 2011

Ingrid Hesse / Brigitte Latzko: Diagnostik für Lehrkräfte. Opladen: Budrich 2009

Wolfgang Hallet: Didaktische Kompetenzen. Lehr- und Lernprozesse erfolgreich gestalten. Stuttgart: Klett 2006

Ilona Esslinger-Hinz / Melanie Wigbers u. a.: Der ausführliche Unterrichtsentwurf. Weinheim: Beltz 2013