NTFS Permissions Reporter

NTFS Permissions Reporter

Das NTFS-Filesystem (New Technology File System) des bekannten Herstellers Microsoft bietet eine komplexe und fein austarierbare Regelung von Dateizugriffsrechten. Lokale und Active-Directory-User und -Gruppen können auf File- und Directory-Ebene einzelne Permissions erteilt bekommen. Zugriffsrechte können auf Wunsch vererbt werden. Es ist in Unternehmen eines der bevorzugten Dateisysteme.

In einem Unternehmensumfeld gilt die Maxime: so viel Zugriff wie notwendig, so wenig Zugriff wie machbar. Ein Mitarbeiter muss Zugriff auf Daten bekommen, die er für die Bewältigung seiner Arbeit haben muss, ansonsten ist er nicht produktiv. Er beschäftigt zudem die IT mit der Suche nach den nicht vorhandenen Zugriffsberechtigungen. Sensible Informationen sollten nicht jedem Angestellten zur Verfügung stehen. Je weniger Mitarbeiter Zugriffsmöglichkeiten haben, desto kleiner ist das Risiko, dass diese Daten unberechtigterweise eingesehen, manipuliert, gestohlen oder an andere Unternehmen verkauft werden. Die Kosten der Schäden werden schnell in die Hunderttausende gehen. Die Vorfälle werden den ausgezeichneten Ruf Ihrer Firma schädigen.

Je aufwendiger die Verwaltung der Rechte eines Filesystems ist, desto mehr stellt sich die Frage nach der Übersichtlichkeit. Wer hat welche Zugriffsrechte auf welche Dateien? Die Suche nach überflüssigen beziehungsweise fehlenden Rechten ist aufwendig und bindet teure Angestellte in der hauseigenen Abteilung für Informationstechnologie.

Hier empfiehlt sich die Software NTFS Permissions Reporter der Firma G-TAC Software (https://www.foldersecurityviewer.com). Eine schnelle Analyse und sowohl umfassende als auch klare Darstellung helfen Ihnen dabei, den Überblick zu behalten.

G-TAC Software - report NTFS Permissions.

Unter www.foldersecurityviewer.com lesen Sie mehr zum Thema report NTFS Permissions