Die aromatische Hausapotheke

Teil 1

"Arzneischrank der Natur"

Die Aromatherapie ist die Heilkunst, mit den Düften von Pflanzen und deren Ölen zur Gesundheit und zum Wohlbefinden der Menschen beizutragen.

Wie Duftstoffe wirken, wird immer klarer. Bekannt ist, das sie in der Riechschleimhaut der Nase Impulse auslösen, die über Nervenbahnen in Regionen des Gehirns geleitet werden, die an der Verarbeitung von Emotionen beteiligt sind. So erklären sich die Aroma-Wirkungen auf die Psyche.

Ich zeige euch hier und in den nächsten Newslettern, die wichtigsten 4 Öle fuer eure aromatische Hausapotheke.

Erlebe selbst wie du die Vorteile der zahllosen Möglichkeiten der ätherischen Öle in deiner Familie nutzen kannst.

Aetherische Oele lassen sich wunderbar mit anderen Heilmethoden kombinieren und unterstuetzen diese. Jedoch ersetzten sie nicht den Arztbesuch bei Beschwerden!

Der Alleskönner - "Lavendel" (Lavandula angustifolia)

Lavendel ist schon seit sehr langer Zeit für seine vielfältige Heilwirkung bekannt. Er hat einen süßen, frischen krautartigen Duft mit holzigen Unterton.

Echter Lavendel hat eine beruhigende, krampfloesende und antiseptische Wirkung. Er gilt als die "Seelenpflanze", da er die Aufnahmebereitschaft für Neues fördert und Ruhe und Nervenstärke bringt.

Lavendel ist vielseitig einsetzbar, und wirkt über die Atemwege oder die Haut. So hilft er bei kleinen Verbrennungen, Wunden der Haut, Prellungen, beruhigt Hautirritationen, und hilft auch bei Insektenstichen.

Sein Duft wirkt ausgleichend und stimmungsaufhellend. Er fördert die Konzentration, baut Stress ab und hilft bei Kopfschmerzen und Migräne.

Ein Lavendelbad zum Beispiel hilft gegen Erschöpfung, Nervosität oder Muskelkater. Aufgrund seiner beruhigenden Wirkung wird Lavendel gerne als sanftes Schlafmittel verwendet.

Lavendel gehört zu den am meisten verfälschten und gestreckten Ölen. Für die Herstellung von nur 10 ml ätherischen Öls in therapeutischer Qualität benötigt man fast 100 kg Lavendebluetenspitzen.

Entspannende Lavendel-Badekugeln selber machen

Hektik und Stress gehören heute schon zum Alltag. Meist hat man abends nicht mehr die Energie für ausgleichenden Sport, so bietet sich ein Antistressbad an. Dieses verhilft danach auch für erholsamen Schlaf.

Badepralinen sind schnell gemacht und ein Hingucker für jedes Badezimmer. Auch eignen sie sich ideal als persänliches Geschenk.


Was benötigst du?


+ 65g Natronpulver

+ 40g Zitronensäurepulver

+ 35g Milchpulver

+ 50g Kakaobutter (kann auch zu 1/3 mit Sheabutter kombiniert werden)

+ 15g fettes Pflanzenöl, z.B. Mandelöl

+ 20 Tropfen ätherisches Öl

Pralinenförmchen oder ähnliches


Die Zubereitung:

1) Kakaobutter und Sheabutter im Wasserbad schmelzen

2) Natron, Zitronensäure und Milchpulver vermischen

3) geschmolzene Butter mit dem Pflanzenöl und dem Pulver vermengen

4) ätherische Öle einrühren

5) Die Masse in die Förmchen giessen und für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen

Ergibt ca. 15 kleine Pralinen


Idee für eine Durftmischung: 10 Tropfen Lavendelöl, je 3 Tropfen Zitrone, Orange und Rosmarin

Big image